Klub fordert Medienförderung für Wissenschaftsjournalist*innen

Die Corona-Krise zeigt, wie wichtig eine hinreichende finanzielle, personelle und kompetenzmäßige Ausstattung von Bildungs- und Wissenschaftsredaktionen ist. Denn die intensive Erforschung des neuartigen Virus liefert praktisch täglich Schlagzeilen. Wissenschaftsjournalist*innen machen dieses Wissen allen Menschen verständlich. Der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalist*innen fordert daher, dass die Berichterstattung zu Wissenschaft, Forschung und Bildung zu einem Kriterium für die Vergabe der Medienförderung wird. „Qualität, und nicht Auflage, sollte belohnt werden“, sagt Eva Stanzl, Vorstandsvorsitzende des Klubs der Bildungs- und Wissenschaftsjournalist*innen und Wissenschaftsredakteurin der „Wiener Zeitung“.

 Mehr darüber hier und im Downoad.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.