SYMPOSION DÜRNSTEIN 2018

Wer nicht arbeiten will, soll auch nicht essen
Auf dem Weg zu einer globalen Gesellschaft der Überflüssigen

 8 – 10. März 2018, Stift Dürnstein, Wachau

Das Symposion Dürnstein stellt 2018 den gesellschaftlichen Begriff von Arbeit in den Mittelpunkt seiner Diskussionen: Gilt als Arbeit nur, was einen finanziellen Mehrwert produziert? Was können alternative Konzepte wie Grundeinkommen für die Wirtschaft und die Sicherung des Lebensunterhalts bewirken? Und was, wenn nicht Arbeit, kann dem Leben Sinn geben?

Debatten um Mindestsicherung, Grundeinkommen, Langzeitarbeitslosigkeit usw. haben eines gemeinsam: Es geht um all jene, die in der Informations- und Wissensgesellschaft keinen Platz mehr finden – entweder weil ihnen die Qualifikationen fehlen oder weil ihre Arbeit von Maschinen übernommen wurde.

„Maschinisierung und Automatisierung machen körperliche und zunehmend auch geistige Arbeit im herkömmlichen Sinn überflüssig. Wir brauchen daher eine Auseinandersetzung darüber, welchen Stellenwert Arbeit in Zukunft haben soll“, so Ursula Baatz, Kuratorin des Symposion Dürnstein.

Als Gäste des Symposion Dürnstein werden u.a. der Autor und Historiker Philipp Blom (EU), der Ökonom Mathias Binswanger (CH), der Vorstandsvorsitzende des AMS Herbert Buchinger (A), der freie Publizist Christian Felber (A), der Unternehmer Daniel Häni (CH) und die Architektin und Stadtforscherin Gabu Heindl (A) erwartet. Die Moderation übernimmt Charles E. Ritterband, langjähriger Korrespondent der NZZ in Österreich, Autor und Publizist.

„Der provokative Titel, den die Kuratorin Ursula Baatz für das kommende Symposion gewählt hat, ist ein Boden auf dem kontroversielle Zukunftsvisionen diskutiert werden können. Unser Bestreben ist es, dafür einen perfekten Rahmen mit einem abwechslungsreichen Begleitprogramm zu schaffen,“ sagt Franz Delapina, Geschäftsführer der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB).

Das Symposion Dürnstein, das sich seit 2010 wichtigen gesellschaftspolitischen Themen aus der Perspektive unterschiedlichster Disziplinen widmet, wird von Ursula Baatz kuratiert und von der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. (NFB) veranstaltet.

Die aktuellsten Informationen finden Sie auf www.symposionduernstein.at .

symposion_duernstein

Rückfragen:
Suanne Haider / Katharina Schniebs
art:phalanx – Agentur für Kultur & Urbanität
Tel: +43-1-5249803-11 / e-Mail: presse@artphalanx.at

Dieser Beitrag wurde unter News, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.