Gendermedizinerin Kautzky-Willer ist „Wissenschafterin des Jahres“ 

Heute Vormittag wurde im Presseclub Concordia Univ-Prof. Alexandra Kautzky-Willer (MedUni Wien) als neue Wissenschaftlerin des Jahres vorgestellt. Wahlleiter Christian Müller, die stellvertretende Klubvorsitzende Veronika Schmidt und Klubvorsitzender Oliver Lehmann würdigten ihre Rolle als Pionierin auf dem Feld der Gendermedizin und ihre Verdienste bei der Vermittlung ihres Fachs.

Alle Fotos: Roland Ferrigato / © Klub der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen

Nutzung gratis im Kontext des Preises.

Details zur Wissenschaftlerin des Jahres 2016 finden sich in der APA-Meldung von Christian Müller:

Wien (APA) – Der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten hat die Gendermedizinerin Alexandra Kautzky-Willer (54) zur „Wissenschafterin des Jahres 2016“ gewählt. Mit der Auszeichnung wird vor allem die Vermittlungsarbeit von Österreichs erster Professorin für Gendermedizin an der Medizin-Universität Wien gewürdigt. Die Ehrung wurde Kautzky-Willer in Wien überreicht.

Mit der seit 1994 jährlich durchgeführten Wahl zeichnen die Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten vor allem das Bemühen von Forschern aus, ihre Arbeit und ihr Fach einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu machen und damit das Image der österreichischen Forschung zu heben. Kautzky-Willer sieht es als „klaren Bildungsauftrag der Universitäten und der einzelnen Professorinnen und Professoren, Wissen weiterzugegeben“, wie sie im Gespräch mit der APA erklärte.

Weiter zur vollständigen APA-Meldung

Dieser Beitrag wurde unter Auszeichnungen, Eigenveranstaltungen, News, Wissenschafter des Jahres veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.