5.6.2014: Vorsitzender und Vorstand wiederbestellt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bei der Generalversammlung am 5. Juni 2014 in der Concordia wurden der Vorsitzende (Oliver LEHMANN) und die Vorstandsmitglieder in ihren bisherigen Funtionen  wiedergewählt: Martin KUGLER und Veronika SCHMIDT als stv. Vorsitzende, Manfred KADI als Kassier, Gottfried DERKA als Schriftführer sowie Alexandra PARRAGH und Eva STANZL. Ebenso wurden Stefan MÜLLER und Sonja BURGER als Rechnungsprüfer für die zweijährige Amtsperiode 2014-2016 wiederbestellt. Bert EHGARTNER und Erich WITZMANN haben sich dankenswerterweise bereit erklärt, wieder als Schiedsgericht zu fungieren. Alle Bestellungen erfolgten ohne Gegenstimmen.

Ich danke für die Teilnahme an der Generalversammlung, der E-Mail-Wahl und dem durch das Ergebnis ausgesprochene Vertrauen. In Ergänzung zu unseren alljährlichen Fixpunkten habe ich als  Schwerpunkte für die nächsten beiden Jahre folgende Themen angeführt:

• Etablierung von Bildungs- und Wissenschaftsjournalismus als Vergabekriterium im Rahmen der Novellierung der Medienförderung

• Diskussion und Beschluß der adaptierten Statuten

• Erstellung eines neuen Mitgliederverzeichnisses

Der größte Teil der Diskussion bei der Generalversammlung  war dem  neuen Statutenentwurf gewidmet. Basierend auf einem Vorschlag, den ich anhand eines Statutenvergleichs von Vereinigungen in den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz erstellt hatte, und der vom Vorstand bei seiner Sitzung am 13. Mai erweitert und vertieft wurde, diskutierten die TeilnehmerInnen vor allem das Verhältnis zwischen Bildungs- und Wissenschaftsjournalismus,  Bildungs- und Wissenschaftskommunikation sowie PR. Ich werde die Vorschläge in den Entwurf einarbeiten, in den nächsten Wochen mit der Bitte um Stellungnahme über den Sommer an alle Mitglieder ausschicken und dann im Herbst finalisieren. Die neuen Statuten könnten dann im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung anläßlich der Wahl „WissenschaftlerIn des Jahres“ im Dezember verabschiedet werden.

Ich will mich schon jetzt für die bisherigen Stellungnahmen bedanken und zur Teilnahme an dieser außerordentlich wichtigen Diskussion über das Selbstverständnis des Klubs wie das seiner Mitglieder aufrufen. Meiner Wahrnehmung nach ist der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten der einzige Fachverband in Österreichs, der diese Diskussion in einer sich rapide verändernden Kommunikationslandschaft offen führt. Ich will hoffen, zum Vorteil aller Beteiligten, also JournalistInnen, KommunikatorInnen, AkteurInnen in Bildung und Wissenschaft sowie der Öffentlichkeit.

Für den Vorstand Oliver Lehmann

Dieser Beitrag wurde unter Eigenveranstaltungen, News, Veranstaltungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.