2.12.2013: Wahl Wissenschaftler/Wissenschaftlerin 2013

Der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten wählt heuer wieder den Wissenschaftler/die Wissenschaftlerin des Jahres. Dazu bitten wir alle Klubmitglieder (und nur diese) um Wahlvorschläge mit maximal zehn Zeilen Begründung.

Die Vorschläge müssen bis spätesten 2. Dezember 2013 (Achtung: Frist wurde verlängert, um das Wochenende zur Recherche zu nutzen) per Mail an das Sekretariat des Klubs, Jutta Plank, e-mail klub@aon.at) eingereicht werden.

Anfang Dezember werden die eingegangenen Wahlvorschläge vom Klub-Vorstand geprüft und die Kandidatenliste mit den einzelnen Begründungen allen Mitgliedern zugesendet.

Die Wahl erfolgt im Rahmen einer offenen Vorstandssitzung am
16. Dezember 2013, 19 Uhr, im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien.

Die Stimmabgabe per Mail ist möglich, die genaue Wahlordnung wird mit den Nominierungen bekanntgegeben.

Zur Erinnerung:
Mit der Ehrung will der Klub vor allem das Bemühen von Forschern auszeichnen, ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu machen und damit das Image der österreichischen Forschung zu heben.

Der Wissenschaftler das Jahres 2013 soll dann im Jänner 2014 der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Für Rückfragen steht Oliver Lehmann (0676/40 12 562, ol@oliverlehmann.at) und Christian Müller (01/36060-1832, e-mail c.mueller@apa.at) zur Verfügung.

Oliver Lehmann und Christian Müller

P.S. Quasi als Vorprogramm zur offenen Vorstandssitzung wird Katherine Leitzell am 16.12., ab 18.00 Uhr in der Concordia einen Vortrag zum Thema halten: “Zukunft des Wissenschaftsjournalismus. Konsequenzen und Lehren aus der Entwicklung in den USA.” Katherine ist Science Writer am IIASA in Laxenburg. Als ausgebildete Hirnforscherin und Wissenschaftsjournalistin in den USA (u.a. für US News & World Report) kennt sie die Wissenschaftskommunikation aus jeder Perspektive. In Fortsetzung unserer Studienpräsentation habe ich sie gebeten, uns einen Einblick in die gravierenden Veränderungen der US-amerikanischen Szene der Wissenschaftsmedien, die Auswirkungen auf Europa und mögliche Gegenstrategien zu geben. Katherina – einige werden sie von der MQ Runde kennen – wird den Vortrag auf Englisch halten und dann für die Diskussion auf Deutsch zur Verfügung stehen.

Oliver Lehmann

Dieser Beitrag wurde unter Auszeichnungen, Eigenveranstaltungen, News, WissenschafterIn des Jahres veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.